Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

LBS informiert: Das kosten Immobilien

Wer heute Wohneigentum erwerben möchte, sollte die Marktlage gut kennen. Die aktuelle, kostenlose Übersicht der LBS liefert wichtige Fakten rund um Wohnimmobilien in Deutschland.

Die Ergebnisse der jüngsten Umfrage der LBS und der Sparkassen, der mit Abstand größten Maklergruppe in Deutschland, liegen nun zusammengefasst vor. Sowohl für die Eigennutzer von Immobilien als auch für Kapitalanleger wichtig sind die detaillierten Einblicke in die aktuelle Marktsituation. Ein ausführlicher Tabellenteil zeigt die Preise in rund 870 Kommunen. Die Übersicht umfasst im Neubaumarkt die Preise für Baugrundstücke, Reiheneigenheime und Eigentumswohnungen sowie auf dem Markt für Gebrauchtimmobilien Häuser, Reiheneigenheime und Eigentumswohnungen.

Zudem geben die Experten der Sparkassen-Finanzgruppe ihre Einschätzung zur Marktlage in den verschiedenen Immobilienbereichen ab.

Trends in den einzelnen Segmenten

  • Einfamilienhäuser: Bei der traditionell starken Nachfrage nach Gebrauchtobjekten und gleichzeitiger Angebotsknappheit werden weiter steigende Preise erwartet – in ganz Deutschland.
  • Reihenhäuser: Der erneute Nachfrageanstieg wirkt sich in diesem Segment noch nicht auf die Bautätigkeit aus. In der Folge werden die Preise voraussichtlich anziehen, vor allem im Süden.
  • Eigentumswohnungen: Trotz der regen Bautätigkeit kommt es, besonders in wirtschaftsstarken Zentren, aufgrund des Nachfrage-Booms nicht zu einer Entspannung bei den Preisen.
  • Bauland: Bei einem gleichbleibenden bzw. leicht rückläufigen Angebot rechnen Experten auch hier mit steigenden Preisen.

Interessantes Detail einer TNS-Infratest-Umfrage, unter anderem im Auftrag der LBS: Bausparer erwerben Wohneigentum mit durchschnittlich 39 Jahren und damit drei Jahre früher als Nichtbausparer. So haben sie grundsätzlich früher die Möglichkeit, schuldenfrei in ihrer Immobilie zu leben. Sie senken so die Lebenshaltungskosten – mit Blick auf den Ruhestand ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Seit 2008 fördert der Staat die Bildung von selbst genutztem Wohneigentum mit der sogenannten Eigenheimrente („Wohn-Riester“) – ohne Einkommensgrenzen. Dies ist auch in Kombination mit Bausparen möglich.

Es gibt viele Mittel und Wege. Sprechen Sie zuerst mit uns, wenn Sie eine Immobilie finanzieren wollen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick. Bestellen Sie sich die kostenlose Broschüre „Markt für Wohnimmobilien 2014“.